Fester als Stahl und so formbar wie Kunststoff

Medalium

AMS

  • Amorphous Metal Solutions (AMS) ist ein Spin-Off der Universität des Saarlandes.

  • Unser Team besteht unter anderen aus ehemaligen Doktoranden des Lehrstuhls für Metallische Werkstoffe der UdS.

  • Wir beschäftigen uns mit der industriellen Herstellung und Verarbeitung von Bauteilen aus Amorphen Metallen in einer eigens dafür entwickelten und zum Patent angemeldeten Prozesskette.

Presse & News

Okt 2019         
EXIST
Forschungstransfer Projektstart - Förderung durch das BMWi und den ESF

Mai 2019
Teilnahme und Sieg beim Saarland Accelerator

​Jun 2018
Teilnahme am Geschäftsideenwettbewerb (3. Platz)

Jun 2018
Patentanmeldung

​​​Feb 2018
Teilnahme am Erfinderwettbewerb der UdS (1. Platz)

Jul  2017
Kick-Off ZIM Projekt zum Gießen von amorphen Metallen

Amorphe Metalle

Amorphe Metalle werden aus speziellen Legierungen durch schnelles Abkühlen hergestellt. Dadurch entsteht eine Struktur, die sich wesentlich von herkömmlichen Legierungen unterscheidet: Sie ist nahezu defektfrei und resultiert in nie dagewesenen Eigenschaften.

Amorphe Metalle haben direkt nach dem Guss mechanische Eigenschaften, die die von Stählen oder Titanlegierungen in den Schatten stellen. Sie besitzen eine hohe Streckgrenze, eine hohe Härte und gleichzeitig eine Elastizität die bisher nur von Kunststoffen erreicht werden konnte.

In unserem ideal auf Amorphe Metalle angepassten, patentierten Spritzgussprozess verarbeiten wir Legierungen auf Fe-, Ni-, Ti-, Zr-, Cu-, aber auch Pt- und Au-Basis zu Bauteilen mit Wandstärken von bis zu 8 mm. Dieser Spritzgussprozess ist vergleichbar mit der Verarbeitung von Kunststoffen und einzigartig für einen metallischen Werkstoff.

Amorphous Metal Solutions GmbH

Michelinstraße 9
66424 Homburg

Telefon 06841 9 72 80-0
Fax 06841  9 72 80-19

home
impressum
datenschutz